Ein Muss in der Erste-Hilfe-Ausrüstung eines jeden Hundebesitzers bei leichten Magen-Darm-Beschwerden

Magen-Darm-Beschwerden sind bei Hunden sehr häufig und können verschiedene Ursachen haben (Infektionen, Ernährungsumstellung, Fremdkörper, Stress beim Transport usw.). Sie sind oft gutartig, ohne den Allgemeinzustand zu verändern.

Zu den Symptomen gehören häufig

  • Fieber
  • Bauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit.

 

Ähnlich wie die für Menschen erhältlichen Produkte, insbesondere für Kleinkinder, ist DoggyRade Pro eine isotonische orale Rehydrationslösung (ORS), die durch Umkehrosmose gereinigtes Wasser und Elektrolyte (Chlorid, Natrium, Kalium...) enthält, um die Elektrolytverluste auszugleichen, die bei Durchfall oder Erbrechen auftreten. DoggyRade Pro enthält außerdem Kohlenhydrate, Glycin und Aminosäuren zur Unterstützung der Darmzellen. Der speziell entwickelte, gezielte Fütterungsansatz von DoggyRade Pro trägt dazu bei, die Integrität der Darmschleimhaut zu erhalten und die Darmgesundheit zu unterstützen.

Darüber hinaus enthält DoggyRade Pro Präbiotika, die dank ihrer Aktivität im Dickdarm eine positive Wirkung auf die Verdauung haben. Präbiotika tragen dazu bei, den Gehalt an nützlichen Bakterien im Darm zu erhöhen, die gleichzeitig die Konzentration von pathogenen Bakterien im Darm verringern.

DoggyRade Pro ist ein äußerst schmackhaftes Produkt, im Gegensatz zu vielen einfachen Elektrolytlösungen.

Mit seinem köstlichen Hühnchengeschmack, den Hunde lieben, ist DoggyRade Pro sehr appetitlich und kann vom Hund auch bei leichter Übelkeit direkt aus dem Napf getrunken werden. Die trinkfertige Lösung bedeutet, dass kein weiteres Mischen oder Verdünnen erforderlich ist. DoggyRade Pro wird dem Hund am besten bei Zimmertemperatur oder leicht erwärmt (ca. 30°C) verabreicht.

DoggyRade Pro sollte in einer Dosierung von 1 ml/kg/Stunde verabreicht werden, in der Regel alle vier Stunden am ersten Tag.

Weitere Schritte die Sie im Falle von Erbrechen und / oder Durchfall treffen können::

  1. Bei Durchfall oder Erbrechen das gesamte Futter für 12 bis 24 Stunden weglassen und bei Anzeichen einer Besserung die Fütterung allmählich wieder aufnehmen.
  2. Entfernen Sie nur bei Erbrechen für sechs bis 12 Stunden jegliches Wasser und nehmen Sie die Fütterung dann bei Besserung sehr allmählich wieder auf.
  3. Verabreichen Sie einen Magen-Darm-Verband wie "SMECTA" - nur bei Durchfall ohne Erbrechen.
  4. Geben Sie etwas Honig auf Ihre Fingerspitze und ermuntern Sie Ihren Hund, ihn zu probieren: besonders bei Welpen oder kleinen Hunden hilft dies bei der Bekämpfung von Hypoglykämie (Glukosemangel im Blutkreislauf)
  5. Bei anhaltendem Erbrechen, Durchfall oder Niedergeschlagenheit konsultieren Sie bitte Ihren Tierarzt.